Bild zeigt einen laufenden Duschkopf

Nützliche Hilfsmittel im Badezimmer

Badewannen mit Tür, Sitzbadewannen oder die bestehende Badewanne oder Dusche mit geeigneten Einstiegshilfen auszustatten ermöglicht für Senioren und Personen mit Mobilitätseinschränkungen die selbstständige Nutzung ihres Badezimmers.

So erleichtern Sie sich nicht nur den Ein- und Ausstieg aus Ihrer Badewanne oder Dusche, sondern reduzieren auch das Risiko von gefährlichen Stürzen.

Inhaltsverzeichnis

    Ein Überblick über mögliche Hilfsmittel im Badezimmer

    Badehilfen sind nicht nur für ältere Personen geeignet, sondern für alle Menschen mit einer Behinderung oder Bewegungseinschränkung. Sie profitieren auch dann von Einstiegshilfen in Badewanne oder Dusche, wenn Sie zusätzliche Sicherheit und Unterstützung bei der täglichen Körperpflege möchten.

    Das Badezimmer kann nämlich schnell zur Gefahr werden. Die Kombination aus glattem Boden, Feuchtigkeit und nicht barrierefreien Einstiegen ist eine häufige Ursache für Stürze von Senioren im heimischen Badezimmer.

    Doch genau solche Unfälle können durch geeignete Badehilfen verhindert werden. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten für Badewanne und Dusche, auch eine Kombination mehrerer Hilfsmittel ist möglich und sinnvoll:

    • Badewanne mit Tür
    • Sitzbadewanne
    • Badekissen
    • Badewannenlift
    • Sitzbretter mit Griff
    • Haltegriffe
    • Sicherheits Dusch-Badematte
    • Wanne zur Dusche umbauen

    Alle Badewanneneinstiegshilfen sorgen als Teil eines barrierefreien Badezimmers für spürbar mehr Sicherheit und Wohlbefinden beim Baden.

    In diesem Video finden Sie einen kurzen Überblick über Hilfsmittel im Badezimmer:

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    Begehbare Badewanne oder Dusche

    Viele Menschen nehmen gerne ein ausgiebiges Bad und genießen den Komfort einer Badewanne. Neben der körperlichen Reinigung vermittelt es ein Gefühl des Wohlbefindens. Andere wiederum bevorzugen die Körperpflege in der Dusche. Sowohl Badewanne als auch Dusche können einfach barrierefrei gestaltet werden.

    Besonders seniorenfreundlich sind ebenerdige Duschen mit einem ebenerdigen Einstieg. Es ist möglich, Ihre bestehende Badewanne zur Dusche umzubauen. Dabei wird die Wanne entfernt und an dieser Stelle ein neues Duschkonzept montiert. Jede alte Badewanne kann so innerhalb eines Tages zur barrierefreien Duschoase umfunktioniert werden.

    In der Dusche erhöhen rutschfeste Duschmatten und Haltegriffe die Sicherheit. Auch eine Sitzgelegenheit in der Dusche, wie z.B. ein Duschhocker kann die tägliche Körperpflege erleichtern. So können Sie während der Dusche bequem sitzen. Es gibt fix eingebaute, fest mit der Wand verbundene Duschsitze oder freistehende für die individuelle Verwendung.

    Wer weiterhin eine Badewanne wünscht, dem empfehlen wir eine Badewannentür als Einstiegshilfe. Dadurch können der Einstieg und Ausstieg aus der Wanne ebenfalls ebenerdig erfolgen. Der Einbau einer Tür ist bei den gängigsten Badewannen auch nachträglich möglich.

    Sitzbadewanne und Alternativen

    Eine Sitzbadewanne mit Tür ist ebenfalls eine sichere und angenehme Möglichkeit für Senioren und für Menschen mit körperlicher Einschränkung ein entspannendes Bad zu nehmen. Doch auch wenn die bestehende Badewanne bevorzugt wird oder keine Umbauten im Badezimmer oder an der Wanne möglich sind, gibt es zahlreiche praktische und kostengünstige Alternativen.

    Der Badewannenlift ist der optimale Assistent um uneingeschränkt baden zu können. Es gibt verschiedene Varianten, wie z.B. Tuchlifte, Sitzlifte und aufblasbare Badewannenkissen.

    Beim Badewannen-Tuchlift setzen Sie sich an den Wannenrand und gleiten auf das Badeband. Durch Knopfdruck können Sie das Band absenken und fahren damit sanft ins warme Wasser. Zum Ausstieg können Sie das Badeband wieder auf Höhe des Badewannenrands erhöhen.

     

    Das Badekissen als Luftkissen-Badelift verfügt ebenfalls über zahlreiche Vorteile. Mit der Handbedienung wird das Badekissen in der Badewanne bis auf die Höhe des Wannenrandes mittels Kompressors aufgeblasen. Auf Knopfdruck entweicht langsam die Luft, sodass Sie auch hier wieder sanft ins Wasser gleiten. Das Badekissen ist leicht und transportabel und kann sogar auf Reisen mitgenommen werden.

    • Badewannenlift oder Badewannenkissen: Der Komfort und die Sicherheit einer Sitzbadewanne oder einer Badewanne mit Tür, jedoch flexibler und ohne Umbauten!

    Zusätzlich zu diesen Alternativen kann ein Hocker oder eine Trittstufe helfen, den hohen Badewannenrand zu überqueren. Kombinieren Sie Badewanneneinstiegshilfen mit Haltegriffen, um einen sicheren Ein- und Ausstieg aus der Badewanne zu gewährleisten. Rutschfeste Duschmatten oder Badewanneneinlagen verringern zusätzlich das Risiko auszurutschen.

    Förderungen von Badehilfen

    Nicht jeder Senior hat genug Geld übrig, um die eigene Badewanne mit einer hochwertigen Einstiegshilfe auszustatten oder sich eine Sitzbadewanne anzuschaffen. In manchen Fällen können Sie sich die Badewanneneinstiegshilfe verschreiben lassen, sodass die Krankenkasse auf Antrag und nach Verschreibung durch einen Arzt die Kosten übernimmt. Außerdem gibt es weitere Finanzierungsmöglichkeiten.

    In Deutschland wird jede Einstiegshilfe bezuschusst, die im Hilfsmittelverzeichnis der gesetzlichen Krankenversicherung aufgelistet werden. Für die Verschreibung der gelisteten Hilfsmittel ist es wichtig, dass die Person physische Funktionseinschränkungen bei der täglichen Körperhygiene in Badewanne oder Dusche aufweist, die ohne Anwendung einer Einstiegshilfe nicht mehr gewährleistet wäre. Finanzierungsmöglichkeiten in Deutschland sind:

    • Zinsgünstiger Kredit der KfW-Bank
    • Zuschuss durch Pflegekasse bei Vorliegen einer Pflegestufe
    • Förderung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales

    In Österreich unterscheiden sich die Förderungen im Vergleich zu Deutschland. Zuschüsse bieten zum einen der Staat, zum anderen die verschiedenen Bundesländer. Beim Staat erhalten Sie auf Antrag gegebenenfalls günstige Darlehen, Erleichterungen von Tilgungen sowie einmalige Zuschüsse für Ihre Badewanneneinstiegshilfe.

    Die offizielle Webseite www.gesundheit.gv.at enthält Informationen über die möglichen Förderungen in den einzelnen Bundesländern. Auch bei diesen Ansprechpartnern können Sie sich über Ihre Möglichkeiten erkundigen:

    • Wohnbauförderungen
    • Sozialministeriumservice
    • AUVA
    • Hilfsfonds
    • Arbeitnehmerveranlagung

    Darüber hinaus können Sie unter Umständen finanzielle Hilfen bei den Kranken- und Pensionsversicherungen einfordern.

    Weiterführende Links:
    Badewanne mit Tür und Dusche
    Badezimmer für Senioren: 10 Tipps zum Einrichten


    Jetzt Termin vereinbaren

    Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme

     Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme zu.